PASTERN ….

ist eine traditionelle Sexpraktik, die bevorzugt in West-Österreich gelebt wird:

… Einschmieren der Hinterbacken mit ein bisschen Schuhpasta.

 

(Defintion Arno Staudacher / Direktor des Skigymnasiums Stams)

 

…  ist kein netter Initiationsritus, sondern da wurde ganzen Generationen mit Gewalt von mehreren, meist älteren und stärkeren Sportlern die Hose heruntergerissen. Und je nachdem wie aufmüpfig einer vorher war, bekam er Zahnpasta oder einen mehr oder weniger klebrigen Klister anal verabreicht. Das heißt, da wurde eine Tube eingeführt. Das Ärgste, was man erwischen konnte, war ein Nassschnee-Klister, ein Steigwachs für Langlaufski.

 

(Definition eines anonymen Schülers des Skigymnasiums Stams)


Max Winter hat einen Platz geschaffen, wo Sexspiele erlebt werden können. Die moralische Frage wird nicht gestellt. Es gibt eine entscheidende Norm: dass alle Beteiligten FREIWIILLIG teilnehmen.

Max Winter ist auch ein Ort für Sexspiele, die außerhalb des Laufhauses die Bezeichnung “krank” oder “pervers” erhalten. Oft passiert es, dass Menschen ihre Phantasien oder Triebe nicht ausleben können. Die jüngsten Nachrichten zeigen, dass jene aufgestaute Energie dann oft mit Personen ausgelebt wird, die NICHT FREIWILLIG teilnehmen. Sie nehmen teil, weil sie sich in einem Abhängigkeitsverhältnis befinden.

Max Winter lässt Phantasien und Triebe in freiwilliger Willensübereinstimmung ausleben und leistet so einen gesellschaftlich wertvollen Beitrag gegen sexuellen Missbrauch.

Für Menschen, die den Pastern-Trieb in sich spüren und ausleben wollen, bieten jetzt einige Mieterinnen des Laufhauses den Service “PASTERN” an. In der Service-Liste der MieterInnen findet sich das Angebot. Da die meisten MieterInnen nicht aus West-Österreich stammen, war ihnen “PASTERN” bislang fremd. Nach genauer Recherche haben sie sich dieses rituelle Spiel nach traditionellen Regeln angeeignet, um dem hohen Max Winter Qualitäts-Anspruch gerecht zu werden. Es gibt unterschiedliche Tuben und Pasten im Zimmer zur Auswahl. Für die Spielart “Skiwachs” bitte eigenes Wachs mitbringen – bei Bedarf bitte eigene Ski-Ausrüstung mitbringen (es gibt keinen Verleih).

Ich hoffe, dass viele Menschen, die ihre geheimen Wünsche und Triebe nicht ausleben können, zu uns ins Laufhaus kommen. Dass sie hier ihre Phantasien mit entscheidungsfähigen PartnerInnen ausleben und nicht schwächere oder von Ihnen abhängige Personen dazu missbrauchen.

Max Winter

Links zum Pastern

Wer bietet Pastern an

Pastern muss freiwillig passieren!